Mader : Fakten - Fälle - Fotos®
Onlineinhalte zum Buch

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

1.3 Entscheidungsfindung

Zusatzinfo

"Es werden von uns Allgemeinärzten Entscheidungen und Handlungen verlangt,wofür wir noch keine sichere theoretische Grundlage hatten". (Robert N.Braun)


Diagnose 

Dem berufstheoretischen Forscher Univ.-Prof.Dr.med. Robert N. Braun ist die Schärfung des Diagnosebegriffs zu verdanken: "Die Allgemeinärzte sollten sich dazu erziehen, das Wort Diagnose ausschließlich für die sicheren Krankheitserkennungen (10%) vorzubehalten". 


Diagnostik

Benennung der diagnostischen Bemühungen angesichts einer Beratungsursache werden als Diagnostik bezeichnet. Braun merkt kritisch an: "Im medizinischen Jargon werden - und das schon ziemlich lange - Diagnostik und Diagnose verwirrenderweise in gleicher Bedeutung angewandt. Diese Unschärfe darf eine eigenständige, wissenschaftlich untermauerte Allgemeinmedizin nicht mitmachen. Der Weg und ein Ziel können nicht mit demselben Wort benannt sein."


Differenzialdiagnostik

Unter Differenzialdiagnostik in der Allgemeinmedizin wird die kritische Abwägung im diagnostischen Prozess verstanden (F.H. Mader 2018). 
"Wörter wie Differenzialdiagnose sollten in einem Beruf, der wie die Heilkunde in wissenschaftlichen Ergebnissen wurzeln will, nicht verwendet werden. 'Differenzial' meint nun einmal einen Weg. Folglich muss es Differenzialdiagnostik heißen" (Braun 1986).


Rasches Entscheiden: Wo geht's lang?
Rasches Entscheiden: Wo geht's lang?

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Copyright 2014-2020 • Prof. Dr. med. Frank H. Mader